Vergangene Veranstaltungen

Diese Liste der vergangenen Vorstellungen soll Ihnen zeigen, welch tolles Programm das Podium-Kaufbeuren immer wieder bietet.

Le Clou - Die Musiksensation aus Frankreich

16.01.2016 - Samstag 20:00 Uhr

Cajun, Swamp, Groove

Die Musik der französischen Band LE CLOU hat ihre Wurzeln tief in den Südstaaten der USA. In den Swamps, den Sümpfen des Mississippi-Deltas, leben die Cajuns, Nachfahren von Siedlern aus Frankreich, die vor über 200 Jahren nach Nordamerika kamen.

In den abgelegenen Bayous westlich von New Orleans haben sie lange isoliert gelebt und sich mit Stolz und Selbstbewusstsein bis heute ihre eigene Lebensart, ihre Kultur und ihre französische Sprache bewahrt.

Die Cajuns feiern gern und ausgelassen, und man kann dort unten in Louisiana den Sound der Cajun Music aus allen Tanzschuppen stampfen hören.

Ausstellung - Werke von Hermann Drost - Aus der Vergangenheit in die Gegenwart (mit Blick in die Zukunft?)

10.01.2016 - 11.06.2016

Malerei

Der akademische Kunstmaler und Restaurator Hermann Drost (2006 verstorben) lebte lange Zeit immer wieder im Allgäu, auch in Mauerstetten bei Kaufbeuren. Drost war ein Zeichner und Kunstmaler der sich an keinerlei gerade gängige, modische Trends orientierte, sondern anerkennenswert offen seine kritische Meinung malte und zeichnete. Die in unserer Galerie gezeigten Werke wurden noch nie in dieser Vielzahl und Vielfalt in einer Ausstellung gezeigt. In den rund 150 Ausstellungen von Hermann Drost wurden meist schöne und gut verkaufbare Bilder von ihm gezeigt. Wir haben auch einige Werke dieses anderen Drost‘s als Kontrast in die Ausstellung aufgenommen. Wir erinnern mit der Präsentation dieser Werke von Hermann Drost an einen kritischen Künstler der schon vor gut 30 Jahren Themen bearbeitete die heute noch leider höchst aktuell und nach wie vor erschreckend sind.

Fast alle Werke wurden uns aus der Privatsammlung von Herrn Walter Doll zur Verfügung gestellt.

Totales Bamberger Cabaret - „Augen zu und NOCHMAL durch“ – der etwas andere Jahresrückblick

31.12.2015 - Donnerstag 19:00 Uhr

Sylvesterkabarett

Als die drei TBC'ler am Silvesterabend 2013 erstmals im Kaufbeurer Stadtsaal ihren „etwas anderen Jahresrückblick“ präsentierten trafen sie auf ein begeistertes Publikum.

Auch die Allgäuer Zeitung berichtete sehr positiv von diesem Kabarett-Jahresabschluss.

Auch der diesjährige Rückblick auf das Jahr 2015 gibt  wieder genügend Stoff für Satire, sei es die griechische Tragödie, die Abhörskandale oder der bayerische Gipfel und was sonst noch alles passiert beziehungsweise passiert ist.
Die drei, (zwei) Franken und der „Reingeschmeckte“ werden es entsprechend zu „würdigen“ wissen.

Martin Zingsheim - „Gottes Werk und Martins Beitrag“

10.12.2015 - Donnerstag 20:00 Uhr

Kabarett - (Deutscher Kleinkunstpreis 2015)

Martin Zingsheim ist so etwas, „wie die erneuerbare Energie auf Deutschlands Kleinkunstbühnen“ und nun entdeckt der putzige Hobbyatheist am Klavier auch noch seine weihnachtliche Ader wieder. Mit der ihm eigenen Mischung aus origineller Kritik und intelligentem Wahnsinn nimmt sich das preisgekrönte Ausnahmetalent mit den blonden Engelslocken thematisch dem pseudosäkularisiertem Fest der Feste an.

„Ob bissig politisch oder wortschöpferisch elegant: Zingsheim jongliert mit Sinn und Sprache wie der Artist mit Bällen“ (Allgemeine Zeitung Mainz).

Henning Venske - „Es war mir ein Vergnügen“

21.11.2015 - Samstag 20:00 Uhr

Kabarett

Gemein, aber nicht unhöflich

Henning Venske ist ein Kabarettist der alten Schule. Er liest den Mächtigen und vermeintlich Einflussreichen die Leviten. Und das ist durchaus wörtlich gemeint.

Henning Venske hat im Lauf seiner langen Kabarett-Karriere auch zahllose Satiren, literarische Parodien und über zwanzig Bücher geschrieben. Aus der Fülle dieses Materials stellt er für dieses neue Programm – je nach Lust und Laune – Texte zusammen.

Charly Augschöll - und seine Hotline-Band

07.11.2015 - Samstag 20:00 Uhr

Jazz, Funk, Soul

Charly Augschölls musikalische Vielfalt ist einzigartig und reicht von Jazz, Funk, Soul, R&B, Blues, Latin bis hin zur klassischen Musik, ebenso seine Virtuosität und sein unnachahmlicher Ton. Charly Augschöll ist Inspiration und Leidenschaft. Sein kraft-volles und ausdrucksstarkes Saxophon und sein Flötenspiel hat ihm internationalen Erfolg gebracht und er verdient ihn sich als Komponist, Saxophonist, Improvisator, Sänger und Showstar bei jedem Konzert. Mit seinen Kompositionen hat sich Augschöll seinen eigenen Raum geschaffen und sich von den Stilvorhaben anderer gelöst. Seit 30 Jahren ist er immer wieder mit seiner „Hotline Band“ on Tour und begeistert seine Fans.

Christian Ude & Uli Bauer - „Der doppelte Ude“

31.10.2015 - Samstag 20:00 Uhr

Kabarett

Der 1. Mai 2014 war für Christian Ude „ein erster Tag der Freiheit“. Da hat er die Amtsgeschäfte als Münchner Oberbürgermeister an seinen Nachfolger Dieter Reiter abgegeben. Endlich, so sagt er, ist es ihm erlaubt, „ohne jeden Terminzwang mit dem Fahrrad die Stadt zu erobern oder die Natur zu genießen, spazieren zu gehen ,Theater zu besuchen oder Filme anzuschauen, Freunde zu treffen, Artikel zu schreiben oder neue Bücher …“

Oder eben auf der Kabarettbühne zu stehen.

Alfred Mittermeier - „Extrawurst ist aus”

17.10.2015 - Samstag 20:00 Uhr

Kabarett

Wenn einem alles wurst ist, scheint das Leben leicht. Aber wenn es um die Wurst geht, wird's schwer mit der Leichtigkeit. Wir leben in Zeiten, in denen die Luft dünn, das Geld knapp und der Depp allgegenwärtig ist. Flucht ist nicht möglich, da es keine Grenzen mehr gibt. Europa ist offen, die Welt ein digitaler Wurstkessel. Der Amerikaner liest, was der Deutsche schreibt. Der Deutsche zahlt, was der Grieche isst. Der Italiener wählt, was kein Mensch braucht. Und der Chinese vermehrt sich, was das Zeug hält. Die Welt wird kleiner. Da wird es eng. Nicht nur Rohstoffe werden knapp, sondern auch Parkplätze und Hirn. Für eine Handvoll Hirn ging man früher zum Metzger und aß sich schlau. Nun stellt sich die Frage: Essen wir zu wenig Hirnwurst?

Anny Hartmann - „Ist das Politik, oder kann das weg?”

03.10.2015 - Samstag 20:00 Uhr

Kabarett

Ist es 20:15 oder doch eher 17:15? Läuft da „Brisant“ oder doch die „Tagesschau“?

Die klassischen Nachrichten driften immer mehr in den Boulevard ab und man versteht gar nicht mehr, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Worüber lohnt es sich aufzuregen? Was sind die wahren Ungerechtigkeiten?

Anny Hartmann bringt in ihrem Programm „Ist das Politik, oder kann das weg?“ Licht ins Dunkel und trennt echte Aufreger von puren Ablenkungsmannövern. Sie ist unbequem und gesellschaftskritisch, das aber mit viel Humor und grundsympathisch.

Sigi Zimmerschied - „Tendenz steigend”

26.09.2015 - Samstag 20:00 Uhr

Kabarett

Ein Hochwassermonolog

Wirkungsvolles Kabarett ist wie Hochwasser. Es kommt überraschend, mit aller Kraft, fordert alle Sinne und hinterlässt irritierte Sicherheit. Das unterscheidet es vom lau-warmen fernsehtauglichen Comediefußbad. Da hilft kein App. Depp bleibt Depp. Tendenz steigend.